Sie sind hier

Kompaktlader-Programm der neuen Generation wird erweitert

JCB erweitert das im letzten Jahr vorgestellte Kompaktladerprogramm der neuesten Generation um zwei rad- und eine raupengetriebene Maschinen. Die Modelle JCB 135, 155 und 150T verwenden alle eine Radialhub-Ausführung des Monoarm-Konzepts JCB Powerboom, das maximale Grabeleleistung und Reichweite gewährleistet.

Die Maschinen bieten folgende Vorteile:

  • Niedrigsten Kraftstoffverbrauch der Klasse
  • Eine um 46 % vergrößerte Kabine mit Seitentür in voller Höhe für maximale Sicherheit
  • Zwei Fahrstufen an den Modellen 155 und 150T für mehr Produktivität
  • Unübertroffene Wartungsfreundlichkeit mit umklappbarer Kabine
  •  60 % bessere Rundumsicht als Wettbewerber-Maschinen

ERHÖHTE PRODUKTIVITÄT BEI GESENKTEN BETRIEBSKOSTEN

Sowohl die beiden Kompaktlader als auch der Kompaktraupenlader bieten im Vergleich zu Maschinen des Wettbewerbs eine herausragende Wirtschaftlichkeit. Neben dem geringen Wartungsaufwand – mit weniger Schmierpunkten als bei Doppelschwingen – und dem bequemen Zugang zu den Bauteilen dank umklappbarer Kabine garantieren extrem kostengünstige Ersatzteile, dass die Betriebskosten der Kompaktlader zu den niedrigsten auf dem Markt gehören. Darüber hinaus sorgt das Monohubarm-Konzept für eine bessere Rundumsicht als bei sämtlichen Konkurrenzmaschinen. Damit sinkt das Unfallrisiko auf der Baustelle und der Bediener profitiert von einem extrem produktiven Arbeitsplatz. Alle Hydraulikkupplungen der Maschinen sind mit stirnseitigen O-Ring-Abdichtungen ausgestattet, sodass die Gefahr von Leckagen und damit mögliche Stillstandzeiten minimiert werden.

Zwei Fahrstufen am Kompaktladermodell 155 und am Kompaktraupenlader 150T tragen ebenfalls zur erhöhten Produktivität bei. Der an allen Modellen serienmäßig vorhandene Kriechgang erlaubt die präzise Kontrolle über die Fahrgeschwindigkeit bei voller Leistungsabgabe – für den Betrieb von Anbaugeräten mit hohem Hydraulikbedarf wie Kalt- und Grabenfräsen oder bei sonstigen langsamlaufenden Anwendungen. JCB bietet mittlerweile mehr als 30 Anbaugerätereihen, jeweils für die optimale Leistungsfähigkeit mit den JCB-Kompaktladern entwickelt und getestet.

 

 

SICHERHEIT UND KOMFORT DER EXTRAKLASSE

Als einziger Hersteller mit dem Powerboom-Monoarmkonzept bietet JCB den Bedienern eine ganz aufklappbare Tür an der Seite der Maschine. Das bedeutet, der Bediener genießt stets höchste Sicherheit, da er nicht gezwungen ist, über große, sperrige Anbaugeräte oder Werkzeuge zu klettern.  Die um 46 % größere Kabine der neuen Maschinengeneration ist abgedichtet und zudem mit Überdruck gegen eindringenden Staub geschützt. An den Modellen 155 und 150T ist zudem eine Klimaanlage erhältlich.

Die mit am besten geräuschgedämmten Kompaktlader-Kabinen auf dem Markt sind wahlweise mit dem serienmäßig mechanisch gefederten oder dem optional luftgefederten Sitz ausgestattet. Die ebenfalls optional erhältliche hydraulische Schwingungsdämpfung, das JCB Smooth Ride System, senkt die Stoßbelastung der Kabine und verbessert den Materialrückhalt bei Lade und Transportarbeiten.

Mit Einführung dieser drei Modelle bietet JCB nun insgesamt 12 Maschinen der neuen Generation. Weitere Modelle sind für dieses Jahr angekündigt, sodass die Produktreihe auf 17 Modelle mit Radial- und Vertikalhub anwachsen wird.

TECHNISCHE DATEN:
JCB 135JCB 155JCB 150T
Nenn-Nutzlast: 612 kgNenn-Nutzlast: 703 kgNenn-Nutzlast: 680 kg
Betriebsgewicht: 2752 kgBetriebsgewicht: 2844 kgBetriebsgewicht: 3022 kg
Kipplast: 1355 kgKipplast: 1406 kgKipplast: 1966 kg
Motorleistung: 47,9 PS (35,7 kW)Motorleistung: 60 PS (44,7 kW)Motorleistung: 60 PS (44,7 kW)

Höchstgeschwindigkeit 12 km/h

Höchstgeschwindigkeit 12,0 / 18,5 km/hHöchstgeschwindigkeit 10,0 / 12,5 km/h