Sie sind hier

Die ersten JS Bagger mit Dieselmax-Motoren unter der Haube

JCB aktualisiert seine JS Raupenbaggermodelle der 20-22-Tonnen-Klasse mit unterschiedlichen Motoren für die Märkte rund um den Globus. Regionen, in denen die Abgasnorm Stufe IIIA (Tier 3) gilt, werden weiterhin mit dem derzeitigen 5,2-Liter-Motor von Isuzu mit 172 PS (128 kW) in den Modellen JS200, JS210, JS220 und JS235HD beliefert. Für Regionen, in denen Stufe IIIA nicht vorgeschrieben ist, werden die Modelle JS200 und JS220 erstmals mit dem JCB Dieselmax 448 der Stufe II (Tier 2) ausgerüstet.

Alle Modelle zeichnen sich durch folgende Leistungsmerkmale aus:

  • Hochmoderne Hydraulik-Technologie für erhöhte Wirtschaftlichkeit
  • Vollständig schwarze Gegengewichte mit aktueller JCB Beschriftung
  • Überarbeitete Kabinen mit ROPS-Option und vergrößerten Glasflächen
  • Mehr Stauraum in der Kabine

SPARSAME JCB MOTOREN

Der JS200 ist der erste Bagger von JCB, der mit dem 4,8-Liter-Motor JCB Dieselmax 448 angetrieben wird. Das mit elektronischer Kraftstoffpumpe und Common-Rail-Einspritzung ausgestattete Aggregat bietet dieselbe Leistung von 172 PS (128 kW) wie das Vorgängermodell, spart jedoch 24 % Kraftstoff und senkt damit deutlich die Betriebskosten für den Besitzer. Zur Kraftstoffeinsparung trägt auch die Nutzung ausgefeilter Hydrauliktechnologie bei. Optimierte Pumpeneinstellungen, eine überarbeitete Ventilkonfiguration und Modifizierungen in der AMS-Steuerung sorgen beispielsweise dafür, dass die Maschine immer im Economy-Modus startet.

 

 

 

ROBUSTER OBERWAGEN UND MODERNISIERTES KABINENDESIGN

Die neuen JS Maschinen wurden auf eine robustere Optik hin umgestaltet; das Kontergewicht ist jetzt vollständig schwarz mit gelben Signalstreifen an den Kanten. Verstärkte Seitentüren unterstützen diese Optik. Die Seitenverkleidungen am Oberwagen wurden ebenfalls verstärkt, um das Beschädigungsrisiko zu minimieren.

Auf Wunsch sind alle JS Bagger mit integriertem ROPS-Überrollschutz (Roll Over Protection Structure) gemäß ISO 12117-2:2008 erhältlich. Die ROPS-Zertifizierung wird für die Modelle unter 24 Tonnen durch die interne Verstärkung der Kabinen- und Maschinenkonstruktion erreicht. Daher unterscheiden sich die ROPS-Kabinen äußerlich nicht, während innen in der Kabine ein Typenschild auf die ROPS-Zertifizierung hinweist.

 

 

Ein montierbarer Schutz gegen herabfallende Teile (FOPS) ist an allen Modellen erhältlich. Die vordere obere Ecke der Kabine wurde nach vorne versetzt, sodass in der Windschutzscheibe jetzt flaches Glas verwendet werden kann, das sich einfacher ersetzen lässt.  Für einen besseren Schutz sind das obere und untere Segment aus Verbundglas gefertigt, wie auch das bislang in Plexiglas ausgeführte Dachfenster.

Die Trennung der Frontscheibe wurde um 125 mm nach unten für eine 70/30-Aufteilung versetzt, sodass eine bessere Sicht auf den Grabebereich entsteht. Das untere Glassegment kann zudem herausgenommen und im Bereich des Heckfensters aufbewahrt werden. Der Wischermotor ist jetzt im Dach in einem Stahlgehäuse untergebracht. Ein Trennschalter verhindert den versehentlichen Wischerbetrieb bei geöffneter Scheibe.

 

 

Sämtliche Schläuche und Kabelstränge im Kabinenboden sind jetzt mit Gummi-Durchführungen und angeschraubtem Haltering versehen. Die auf diese Weise erreichte verbesserte Abdichtung erhöht nicht nur die Leistung von Heizung und Lüftung, sonder senkt außerdem die Geräuschentwicklung in der Kabine. Für den Kabinenboden können Fußablagen bestellt werden, sofern keine Zusatzpedale vorhanden sind. Bei Zusatzpedalen kann eine obere Verriegelung angebracht werden, die das Pedal bei Nicht-Verwendung zur Fußablage macht.

Der neu gestaltete, größere Stauraum hinter dem Fahrersitz bietet einen besseren Zugang zum  Sicherungskasten und erlaubt die Aufbewahrung des unteren Segments der Windschutzscheibe. Die hinteren Frischluftdüsen wurden neu angeordnet, um den Stauraum zu vergrößern.

Die JS-Baureihe der JCB Raupenbagger bietet damit nach wie vor die beste Leistung dieser Klasse, kombiniert mit Komfort und Wartungsfreundlichkeit. Die verbesserte Wirtschaftlichkeit, genauso wie die überarbeitete Kabine der neuesten Modelle positioniert den JCB Bagger einmal mehr im Spitzensegment des Marktes.